23.08.2011

ZAHLEN SIE, WAS SIE WOLLEN oder DAS IST NOCH BERLIN


Ich habe es ehrlich gesagt satt, eine Stunde am Ostbahnhof rumzustehen, um dann für 4,20€ in die Koppenstraße zu fahren. Lange habe ich überlegt, was ich machen kann, um mehr Fahrgäste pro Stunde zu akquirieren. Heute war es nun soweit. Nicht die unsichtbare Hand von Adam Smith sondern einfach ein Blick zurück brachte die Lösung. Schließlich gab es doch früher schon mal Taxen, denen man soviel bezahlte gab, wieviel man so dachte, auch wenn sich viele heute daran gar nicht mehr erinnern können. Aber das ist eben mein Standortvorteil, und den gilt es zu generieren. Sogleich habe ich mir das entsprechende Schild gemalt (Bild oben), Reklame ist ja bekanntlich alles. Ich kann doch nichts dafür, daß viele von denen, die neben mir auch am Ostbahnhof rumstehen, zu spät gekommen sind. Soviel sei aber verraten: Das Zauberwort heißt SCHWARZTAXI! Tanken musst du allerdings da, wo der Diesel nur fünfundneunzig Cent kostet (Bild unten), aber das muss ich dem Einzelnen, der aus Eigennutz seine Produktivität und Erträge steigern will (frei nach Adam Smith), bestimmt nicht extra sagen, oder?

B1 / B5
Fotos&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen