05.08.2011

NORMALVERTEILUNG und UMVERTEILUNG oder NEUVERTEILUNG (STUNDE NULL)


Irgendwo in Berlin

Während einige Kollegen vom Ostbahnhof noch überlegen, ob es am Ramadan liegt, daß keiner mit ihnen fahren will, habe ich in meinem Taxi die Formel herausgefunden, welche die normale Vermögensverteilung weltweit beschreibt. Bei den Reichen eines beliebigen Landes ergibt sich demnach immer, daß sich die Anzahl derjenigen mit einem Vermögen x umgekehrt proportional zu yx verhält, wobei der Wert y immer um 1,5 liegt. Anders ausgedrückt: Bei einem um eine Potenz zwischen eins und zwei steigenden Vermögen sinkt die Anzahl der Menschen, die es besitzen, im umgekehrten proportinalen Verhältnis.

Dies bedeutet beispielsweise, daß mit einem um den Faktor zwei steigenden Vermögen die Anzahl derjenigen, die über dieses Vermögen verfügen, um einen Faktor von ungefähr sechs sinkt. In den Deutschland gibt es beispielsweise gut achthunderttausend Dollar-Millionäre, aber nur etwa achthundert Dollar-Milliardäre.

Jetzt gilt es nur noch den Grenzwert zu ermitteln, ab dem eine Umverteilung zwingend notwendig wird, soll das ganze Spiel nicht komplett auf Null gesetzt werden, wobei der Ehrlichkeit halber gesagt werden muss, daß selbst die in Deutschland so genannte Stunde Null in Wirklichkeit gar keine war, aber das ist schon wieder ein anderes Thema ...
Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen