24.08.2011

EIGENTLICH LÄUFT NUR NOCH SAMSTAG


Wühlischstraße / Friedrichshain

Die Statistik sagt, daß es, als ich mit dem Taxifahren anfing, zwei Fahrten pro Stunde gab. Gefühlt waren das natürlich viel mehr. Heute kommt man im Durchschnitt gerade mal auf eine Fahrt - pro Stunde wie gesagt.

Früher ging das Wochenende bereits am Donnerstag los. Der Freitag war in der Regel kaum schlechter als der Samstag, manchmal sogar besser. Auf beide, sowohl auf den Freitag als auch auf den Samstag, war verlass. Man musste sich schon besonders blöde anstellen, damit es nicht lief.

Damals gingen die Uncoolen um neun weg, die Normalos um zehn und die richtig Coolen um elf. Die ersten kehrten gegen eins nach Hause zurück, die letzten kurz nach drei. Spätestens um vier war der Kuchen gegessen. Da konnte man sich in Ruhe auf die ersten Fahrten zum Flughafen vorbereiten.

Heute machen viele Clubs erst nach Mitternacht auf. Hin fahren die meisten dann noch mit den Öffentlichen. Der Eintritt, früher nicht der Rede wert, will auch bezahlt sein, insbesondere wenn es einem im ersten und zweiten Club nicht gefällt. Frühestens um vier, wenn früher, wir erinnern uns, der Kuchen bereits gegessen war, kommen heute die ersten aus ihren Löchern, auch Clubs genannt, gekrochen.

Und das sind dann oft keine einfachen Fahrgäste, um nicht zu sagen, es sind in der Regel Patienten. Als erstes muss immer telefoniert werden. Im Club ging das nicht, weil zu laut. Komischerweise ist derjenige, der angerufen wird, auch immer noch erreichbar. Meistens ist der aber gerade noch in einem anderen Club, so daß gleichmal rumgebrüllt wird, damit man überhaupt ein Wort versteht.

Ich bin, da noch Old School, da bereits ziemlich abgegessen von meiner Schicht und hab nun überhaupt keinen Nerv darauf, daß in meiner Taxe rumgebrüllt wird oder auch nur eine der folgendenden Fragen zu beantworten: Wo ist noch was los? Wo gibt's welche Drogen? Wo kann man noch Frauen klarmachen? Welcher "Club" hat noch geöffnet? Was für Mädels sind dort? etc ...

Zum Glück kommen dann meist doch noch die Fahrten zum Flughafen. Das sind dann wieder richtige Fahrgäste und keine Patienten. Die stellen keine dummen Fragen, sind ausgeschlafen und brüllen vor allen Dingen nicht rum. Man kann aber auch Pech haben:

Es soll schon vorgekommen sein, daß sich Leute den Wecker auf um fünf gestellt haben, damit sie um sechs Uhr die ersten nicht Verstrahlten im besten Club der Welt (Berghain) sind ...
Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen