07.07.2011

GRABBELHOCHZEIT


Selbst die Polizei ist hilflos ...

Immer mehr Zugezogene machen sich in Berlin breit, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Darunter auch jede Menge Gemeine Grabbler, was das schlimmste ist. Selbst die Polizei war bisher machtlos. Nun hat die Politik endlich reagiert, und zwar mit einer kostenlosen Hochzeit, allerdings dort, wo der Gemeine Grabbler "Zu Hause" ist.

Wie so oft in der Realpolitik, ist die Idee zwar gut, aber eben nicht zu Ende gedacht. Das liegt aber auch daran, das muss der Ehrlichkeit halber gesagt werden, weil Berlin permanent Pleite. Die Hochzeit wird zwar bezahlt, aber eben nicht die Braut. Und so wird uns der Gemeine Grabbler wohl vorerst erhalten bleiben. Das ist umso bedauerlicher, da er bereits neue Schuhe für die Hochzeit kostenfrei abgestaubt hat.

Einziger Trost ist, daß sie, also die Hochzeitsschuhe, nicht lange neu bleiben dürften. Der Gemeine Grabbler ist nämlich, wie fälschlicherweise angenommen, kein Lecker. Nein, der Gemeine Grabbler ist ein Kriecher, der sich in jedes Loch begibt, in dem er etwas kostenloses vermutet, und wobei selbst die neuen Schuhe oft nicht mal mehr rausgucken ...
Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen