27.07.2011

DENK ICH AN BERLIN oder NACHTGEDANKEN


Gärtnerstraße / Friedrichshain

Denk ich an Berlin in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
Und meine heißen Tränen fließen.

Hat Berlin ewigen Bestand?
Ist es ein kerngesundes Land?
Hat es auch Eichen, oder nur Linden?
Werd' ich es immer wiederfinden?

Gottlob! Durch mein Fenster bricht
Amerikanisch heitres Tageslicht;
Es kommt mein Weib, schön wie der Morgen
Und lächelt für die Berliner Sorgen.

Foto&Text TaxiBerlin
frei nach Heinrich Heine

PS: Gute Nacht ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen