29.05.2011

"ICH BINZ!"

Einen Geheimtipp soll man bekanntlich nicht verraten. Die Geschichte, wie man als Berliner Taxifahrer zu einer Fahrt nach Binz auf Rügen kommt, ist aber ein alter Hut, die bloß noch keiner aufgeschrieben hat.

Optimaler Ausgangspunkt ist eine Fahrt am Donnerstagnachmittag zum Flughafen Tegel, am Besten so gegen 17 Uhr. Dort (in TXL) ist mal wieder das übliche Chaos, wo selbst der erfahrene Taxifahrer nicht mehr wirklich durchsieht.

Nachdem du deinen Fahrgast abkassiert und ausgeladen hast, stellst du dich einfach bei Terminal E ganz vorne an die Taxihalte. Dort steht sowieso nie einer und du wirst garantiert auch von niemandem bemerkt.

Jetzt kommt es nur noch darauf an, im richtigen Moment auszusteigen und (das wichtigste!) die richtigen Worte zu finden. Eine Möglichkeit ist einfach abzuwarten, bis jemand die Rolltreppe vom Terminal D herunterkommt.

Was die richtigen Worte angeht, so liegt meiner Meinung nichts näher als "Ich bin's!" zu sagen. Mein persönlicher Tipp: Sollte man aber nur machen, wenn man auch wirklich bereit und willens ist nach Binz auf Rügen zu fahren!

Foto&Text TaxiBerlin

PS: In Binz angekommen kann dann wiederum jeder machen, was er will. Ich empfehle einen kurzen Ausflug ins drei Kilometer entferne Prora.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen