29.04.2011

GRABBELN ODER TOD

Pünktlich zum "Tag des Grabblers" gibt es neues aus der Grabbelkiste des gemeinen Grabblers zu berichten. Galt früher: "Keiner ist gemeiner als der Friedrichshainer", so hat ihn diesen Rang der zugezogene gemeine Grabbler aus Marzahn bereits vor einiger Zeit abgelaufen. Und für den, also für den gemeinen Grabbler, hat jetzt im Friedrichshain ein spezieller Grabbelladen aufgemacht. Am besten laufen wie gehabt die schwarz/roten Fahnen und die Parole von gestern konnte auch unbemerkt leicht abgeändert werden. Denn wie es früher einmal hieß, das weiß der gemeine Grabbler von heute schon gar nicht mehr. Aber was das allerbeste ist: Das kostenlose Wasser vor der Tür! Da schlägt das Herz jedes Grabblers gleich nochmal so schnell. Einen kleinen Haken gibt es allerdings: Es ist zwar kostenlos, aber nicht zum Trinken. Doch was macht der gemeine Grabbler nicht alles, wenn er nur etwas sparen kann. Und wer es nicht nur im ergrabbelten Leben sondern auch beim Ableben gerne billig hat, der darf nicht nur, nein der muss sogar dieses Wasser saufen … Prost!

Scharnweber Straße / Friedrichshain
Fotos&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen