16.02.2011

UNTERFORDERUNG AM ARBEITSPLATZ MACHT KRANK


War gestern im Radio zu hören, sagt eine neue Studie. Ich habe keinen Zweifel daran, daß das nicht stimmen könnte. Wenn die das schon im Radio sagen ...

Nur: Was hat das jetzt mit mir zu tun? Und: Hat das überhaupt etwas mit mir zu tun? Bin ich an meinem Arbeitsplatz unterfordert? Oder doch eher überfordert?

Ehrlich gesagt, denke ich noch darüber nach. Bin noch zu keinem abschließenden Urteil gekommen. Spontan würde ich sagen: Weder noch!

(Immerhin stammt von mir der Begriff des KREATIVEN FAHRENS.)

Ich kann natürlich nur für mich sprechen. Aber was ist mit dem Kollegen vom Ostbahnhof? Ist der nun über- oder unterfordert?

In diesem Fall, denke ich, liegt die Antwort klar auf der Hand: Alles andere als der Ostbahnhof wäre eine klare Überforderung, die laut Studie aber nicht als krank machen eingestuft wird.

Mit anderen Worten: Der Kollege vom Ostbahnhof ist nicht akut gefährdet!

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen