05.02.2011

TAXI TEST BERLIN (EIN NACHTRAG)

Hatte ich neulich noch behauptet, daß die "Schreiberlinge" unterhaltsamer wären als sie "Interessenvertreter", so muss ich spätestens nach folgendem Statement meine Meinung revidieren:


Daß keine Fahrt über Umwege verlaufen ist, ist verwunderlich.

Ja, du liest richtig! Der „Interessenvertreter“ wundert sich, daß der Taxifahrer, also derjenige, dessen Interessen er vertreten soll, keinen Umweg zum Nachteil des Kunden gefahren ist. Daß der "Interessenvertreter" im Nachhinein seine Aussage relativiert, weil sie angeblich aus dem Zusammenhang gerissen wurde und das Telefonat unangemeldet gewesen sei, schmälert zwar nicht ihren Unterhaltungswert, ist aber schon ein klein wenig unanständig.

Also, was will der "Interessenvertreter"? Will er mehr Umwege? Will er mehr orientierungslose Taxifahrer? Nein, er will, daß sein Klientel auch noch Steuern bezahlt! Das musst du dir mal vorstellen! Steuern zahlen kann aber nur derjenige, der er auch genug Umsatz macht! Und mehr Umsatz könnte er nun einmal nur durch Umwege mit der spärlich vorhandenen Kundschaft machen, was er aber noch nicht mal macht! Weiß der "Interessenvertreter" das alles etwa gar nicht?

Dann hat der "Interessenvertreter" wohl auch noch nichts von der schleichenden "Balkanisierung" in unserem Land gehört, und auch davon nicht, daß es im Süden unseres Kontinentes bereits Länder gibt, in denen gar keiner mehr Steuern bezahlt. Und selbst in unserem schönen Land gibt es genug, die viel viel mehr zu versteuern hätten, die es aber vorziehen, ihr Geld lieber ins Ausland zu schaffen.

Das würde der gemeine Taxiunternehmer natürlich auch gerne machen. Mobil genug ist er ja. Nur, wenn er keine Umwege fahren darf, dann bleibt unterm Strich eben nichts übrig, was er irgendwohin karren könnte. Schuld an der ganzen Misere im Taxigeschäft ist übrigens die Krise. Die wurde aber nicht von Taxifahrern verursacht!

Denen, die die Krise verursacht haben, hat man aber schon wieder weitere Milliarden hinterhergeworfen. Nun versucht man uns einzureden, die Krise wäre bereits vorbei. Ich aber sage dir: Die Krise ist nicht vorbei! Ganz im Gegenteil: Sie hat gerade erst begonnen! Und zwar damit, daß man Geld bei den Unschuldigen eintreibt, um die Krise bezahlen zu können!

Wir befinden uns genau genommen in Phase Vier der Vier Phasen der Planung. Der ein oder andere wird sich erinnern:

1. Euphorie über den Plan

2. Ernüchterung, weil Plan ist nicht zu schaffen

3. Suche nach den Schuldigen

4. Bestrafung der Unschuldigen

Echte "Interessenvertreter" erkennt man übrigens daran, daß sie Erstens: nicht die Leute schlecht machen, deren Interessen sie zu vertreten vorgeben, und Zweitens: dafür sorgen, daß ihr Klientel es gar nicht nötig hat Umwege zu fahren, was es in der Praxis noch nicht einmal tut, und von einem wirklichen Interessenvertreter niemals bedauert werden würde.

PS: Ein klein wenig erinnert der "Interessenvertreter" an die Politik vom Kanzler der Bosse. Nachdem Gerhard Schröder seinerzeit den Kampf gegen die Arbeitslosigkeit eingestellt hatte, begann er den Krieg gegen die Arbeitslosen …

PSPS: Mein ganz persönlicher Tipp: Wer keinen Kuchen mehr hat, der kann ja Strychnin fressen …


Boxhagener Straße / Friedrichshain

Fotos&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen