01.02.2011

STATEN ISLAND FOR FREE

Fährbahnhof in Manhattan

Blick auf Manhattan

Blick auf New Jersey

Blick auf Liberty Island

Vor ziemlich genau siebzehn Jahren habe ich mit ihm zusammen die Schulbank gedrückt, um irgendwann die Ortskundeprüfung zu bestehen. Er ist der erste und einzige Clubfahrer in Berlin. Lasst euch nichts anderes einreden. Jeder, der heute behauptet, er wäre ein Clubfahrer, steht normalerweise nur am Ostbahnhof! Es gibt nur einen wirklich richtig echten Clubfahrer in Berlin, und das ist der Kollege Heiko. Der wohnt auch immer noch im selben Kiez wie ich - wir sind sozusagen Nachbarn!

Von diesem Nachbarn, wie gesagt der erste und einzige Clubfahrer in Berlin, ist folgender Tipp: Wenn du die Freiheitsstatue sehen willst, nimm die Fähre nach Staten Island - die ist umsonst! Am Besten im Berufsverkehr, wegen dem "Feeling" und so. Und genauso haben wir es dann gemacht, allerdings nicht ohne vorher ein paar leckere Sandwiches und den gefüllten Flachmann eingepackt zu haben.

In New York ist es leider nicht üblich, wie beispielsweise in Berlin, ständig mit einer Bierflasche in der Hand durch die Gegend zu laufen, was für mich ja damals ein wichtiger Grund war, nach Berlin zu kommen. Heute ist mir das persönlich nicht mehr ganz so wichtig. Man wird irgendwie auch und selbst in Berlin älter. Trotzdem freue ich mich über die vielen jungen Menschen, die in Berlin immer und überall mit einer Flasche Bier durch die Gegend laufen.

Wie gesagt, in New York offensichtlich ein Problem. Mit dem Flachmann, übrigens eine Leihgabe vom Metablogger, kann man aber in New York problemlos überleben. By the way: Die Rückfahrt nach Manhattan war mit der selben Fähre. Man durfte allerdings nicht sitzen bleiben, sondern musste runter vom Boot und sich wieder hinten anstellen. OK, es war wieder umsonst, aber manchmal nerven sie schon ein wenig - die Amis.

PS: Trotzdem noch einmal DANKE dem Kollegen Heiko, dem einzigen echten Berliner Clubfahrer, für den genialen Tipp!!!

Fotos&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen