24.12.2010

"WIE VIELE KREATIVE VERTRÄGT BERLIN?"

Bei mir zu Hause im Friedrichshain

Die aktuelle ZITTY widmet den Kreativen, verbunden mit der Frage, wie viele Berlin von ihnen verträgt, Deckblatt und Leitartikel. Selbst nach mehrmaligem Lesen bin ich der Beantwortung der aufgeworfenen Frage keinen Schritt weiter gekommen.

Der Künstler in meiner Straße, der bisher vor allen Dingen durch seine restriktiven Öffnungszeiten aufgefallen ist, hat pünktlich zu Weihnachten seine ganze Kunst abgehängt. Zu bewundern ist nur noch ein leerer Raum in weiß - auch mal ganz schön, aber auch nicht wirklich neu.

War er der Kreative zu viel in unserer Stadt? Oder ist er Weihnachten auch einfach nur "nach Hause" gefahren wie all die anderen, und wollte in seiner Abwesenheit einfach keine Begehrlichkeiten wecken - worauf auch immer. Oder hat er, der noch nie etwas verkauft hat, kurzfristig einen Käufer für seine Kunst gefunden?

Ich weiß es leider nicht. Ich kann den Künstler/Kreativen auch nicht fragen, der ist ja nicht da, weil er doch "nach Hause" gefahren ist. Eins weiß ich aber ganz genau: Manche machen Kunst - andere tuen so als würden sie Kunst machen, produzieren aber nur Sondermüll, und das hat mein Berlin nicht verdient!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen