28.12.2010

JAHRESRÜCKBLICK

Alle machen Jahresrückblick. Also muss ich auch. Oder? Warum auch nicht. Obwohl ich befürchte, nicht allzu viel Neues berichten zu können. Und wenn doch, wer will es denn wirklich hören?!

Für mich persönlich war 2010 ein ziemlich beklopptes Jahr. Das lag vor allem daran, daß ich gezwungen wurde, mehr als in den Jahren zuvor, mich mit irgendwelchen Idioten zu beschäftigen. Aber ich will niemanden mit meinem „privatem Kram“ belästigen.

Unabhängig davon gibt es zwei/drei Erkenntnisse, die für mich neu waren, und die ich meinen Lesern nicht vorenthalten möchte. Keine Ahnung, ob du etwas damit anfangen kannst. Es ist mir ehrlich gesagt auch egal. Vielleicht sind das alles „Perlen vor die Säue“ – auch das wäre mir gleich.

Lange Zeit galten Alkoholabhängigkeit und Homosexualität als heilbar, was manchen Menschen wirklich Hoffnung machte. Jetzt fand man ein Gen, was schuld an der Abweichung von der Norm sein soll. Daraufhin atmeten andere auf. Warum noch etwas ändern wollen, wo doch ein Schuldiger gefunden war: Die Gene!

Als ein Anderer auf den Plan trat, der nur das wiederholte, was andere schon vor ihm herausgefunden hatten, und zwar daß Intelligenz zum großen Teil vererbbar, also in unseren Genen determiniert ist, gab es einen Aufschrei in unserem Land. Für mich stellt sich die Frage: Warum? Ist der Aufschrei bereits ein Beweis für seine These?

Da ich, wie allgemein bekannt, gemein bin, ziehe ich daraus den Schluss, daß der Mensch an sich schlecht ist. Wem diese Aussage des Alten Testaments zu negativ klingt – man kann es auch anders formulieren: Der Mensch ist nicht von Natur aus gut. Deswegen machen die Gebote, die mehrheitlich mit „Du sollst nicht …“ beginnen, Sinn.

Die von Jesus im Neuen Testament übermittelte Lebensmaxime „Wenn dir jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die linke hin“ (oder umgedreht!), ist nicht nur unpraktikabel, sondern führt regelmäßig zu dem bekannten Resultat. Sei sicher, die entsprechen Nägel (oder Äquivalente!) liegen für denjenigen, der simple Wahrheiten ausspricht, bereits parat.

Unser Land gleicht immer mehr der DDR in ihrer Endphase. Die Regierenden, denen es vor allem um ihr eigenes Wohl geht, werden vom Volk nicht mehr verstanden (und umgedreht!), das aber mangels Alternativen und da man ihm lange genug erfolgreich eingetrichtert hat, daß es wegen seiner Geschichte nichts Wert wäre, gezwungen ist, die Phrasen der Political Correctness gebetsmühlenartig zu wiederholen (Die Betonung liegt auf ARTIG!).

Vielen ist das alles egal. Und das sind oftmals gar nicht mal dumme Leute. Ignoranten sind sie aber allemal, was die Sache aber eher noch schlimmer macht. Daß dadurch der Aufstieg sogenannter rechter Populisten geradezu vorprogrammiert ist, dürfte auch dem Letzten einleuchten. Allerdings sollte sich später keiner darüber wundern, wenn man ihnen vorher vollkommen das Feld überlassen hat …

Text TaxiBerlin

PS: T.S. ist kein Rechtspopulist und wird auch keiner werden! Dafür ist er zu sehr Idealist. Der ist wirklich so IRRE, daß er nur mit allgemein bekannten Wahrheiten an die Öffentlichkeit wollte. Allerdings spricht eindeutig gegen ihn, das muss auch einmal ganz klar gesagt werden, daß der Fisch immer vom Kopf her stinkt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen