29.11.2010

VOLKSKRANKHEIT INTERNETSUCHT

Die Internetsucht oder auch Computerabhängigkeit ist bereits seit einiger Zeit als Volkskrankheit anerkannt. (Einen Test, inwieweit du selbst gefährdet bist, gibt es hier!) Leider ist es bisher nicht gelungen, ein bestimmtes Gen dafür verantwortlich zu machen, wie beispielsweise bei der Alkoholsucht oder der Homosexualität.

Ich finde das nicht in Ordnung. Wie soll man dann die Internetsucht oder auch nur die Computerabhängigkeit erklären, oder besser: Entschuldigen?! Allerdings stelle ich mir die Suche nach dem entsprechendem Gen auch schwierig vor. Oder hatten unsere Vorfahren doch bereits Computer und Internet?

Wie dem auch sei, ich bin auf jeden Fall nicht gefährdet. Weder was die Gene, noch was die Verbindung angeht. Da hat schließlich mein Nachbar auch noch ein Wörtchen mitzureden, bei dem hänge ich schließlich mit dran am Netz.

Auch wenn man das Gen noch nicht gefunden hat, so gibt doch zumindest ein Logo (siehe oben), unter dem sich die Abhängigen sammeln können. Und wie bei jeder richtigen Sucht, so gibt es auch hier die Co-Abhängigkeit!

Und das dürfte für die meisten Partner und Angehörigen von Internetsüchtigen und Computerabhängigen das Neue sein: Ihr seid nicht nur aktiv gefährdet, sondern bereits selbst abhängig - und zwar Co-Abhängig!

PS: Übrigens, und zur Information an alle Gender (mit und ohne Ständer!), wird bereits an einer weiblichen Form des Logos gearbeitet. Ich finde das wahnsinnig wichtig, zumal Sucht und Abhängigkeit zweifelsfrei weiblich sind. Das Geld dafür ist auch bereits bewilligt, kann aber aus dem Konjunkturpaket, ähnlich wie bei den Baustellen in der Stadt, erst im dritten Quartal 2011 ausgezahlt werden. Bis dahin bitte ich um etwas Geduld, übrigens auch mit den Baustellen. Zwischenzeitlich kannst du ja schonmal die neu eröffnete Tiefgarage am Alex ausprobieren. Die erste Stunde soll wohl noch frei sein, und einen Schirmverleih gibt es auch!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen