23.11.2010

GWZ - Ganz Weiche Ziele


Wie bereits berichtet, wurde gestern die Reichstagskuppel samt Besucherterrasse bis auf weiteres gesperrt. Der Grund dafür ist, daß der Reichstag als "Hartes Ziel" ins Visier von Islamistischen Fundamentalisten geraten war. Ich denke, daß wegen dieser Schließung eine Entschuldigung überfällig ist, und die könnte wie folgt aussehen:

Liebe Selbstmordattentäter! Entschuldigt bitte, daß wir den Reichstag geschlossen haben. (Im Übrigen ist er für alle geschlossen, und nicht nur für euch. Also nehmt das bitte nicht allzu persönlich.) Die Schließung ist nur zu eurem Besten, denn die 72 Jungfrauen, mit denen ihr sowieso überfordert wärt, sind in Wirklichkeit nur 72 Weintrauben, die bei jedem Gemüsehändler in Neukölln für wenig Geld zu haben sind.

Ich persönlich würde dann aber trotzdem, als Alternative sozusagen, noch ein paar "Weiche Ziele" empfehlen, beispielsweise das Riesenkondom an der Gedächtniskirche, oder noch viel besser: Die vielen Baustellen in der Stadt. Die könnten meinetwegen allesamt glatt weggesprengt werden. Das ginge übrigens auch ohne Selbstmordattentat, und im Prinzip auch ohne Opfer.

Die absolut "Weichsten Ziele" überhaupt, sind definitiv die Typen, die für die vielen Baustellen (Ich rede nur von denen, wo man nie jemanden arbeiten sieht - also von allen!) verantwortlich sind. Genau genommen meine ich auch gar nicht die Typen, sondern nur ihre Birnen!

Welche Birnen?

Eh sag mal, du bist doch auch schon weich in der Birne, oder?

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen