13.11.2010

DIE NETTE FRAU VON MTV KAM AUS DEM POLITBÜRO


Ursprünglich kommt sie natürlich nicht aus dem Politbüro sondern aus Düsseldorf, oder Dortmund, oder war es Duisburg? Sorry, aber ich komme mit diesen Westdeutschen Dörfern immer durcheinander. Auf jeden Fall lebte sie die meiste Zeit in Köln. Das steht hundertprozentig fest. Sie hat sogar schonmal drei Jahre in Berlin gelebt, weil sie da bei MTV gearbeitet hat.

Von Berlin hatte sie, das gab sie wahrheitsgemäß zu, aber damals keine Ahnung. Deswegen wohnte sie auch im Prenzlauer Berg. Eine Wohnung dort zu kaufen, kam für sie allerdings nicht in Frage. Die zahlen wohl nicht so gut bei MTV. Zum Schluss ist sie einfach wieder zurück nach Köln gezogen. Sowas gibt es eben auch.

Heute war sie für einen Tag in Berlin. Wie gesagt: Im Politbüro. So heißt eine Räumlichkeit im Soho Haus an der Prenzlauer Allee Ecke Torstraße. Das Soho Haus ist eigentlich ein Club. Heute habe ich erfahren, daß sich auch ein Hotel in dem ehemaligen Institut für Marxismus Leninismus befindet, daß auch Nichtmitgliedern zugänglich ist. Noch!

Daß es im Soho Haus eine Räumlichkeit namens Politbüro gibt, hatte ich vor einigen Tagen schon einmal gehört. Mir kam das damals bereits komisch vor. Mein Gefühl sollte Recht behalten. Das Politbüro tagte nämlich jeden Dienstag ab 10Uhr im Gebäude des Zentralkomitees am damaligen Marx-Engels-Platz in Ost-Berlin am Werderschen Markt in Mitte; und eben nicht im Institut für Marxismus Leninismus an der Prenzlauer Allee Ecke Torstraße, die damals noch Wilhelm Pieck Straße hieß.

Tja, was soll man dazu sagen? Das ist allerdings erst der Anfang. Ganz Berlin wird eines Tages ein Riesengroßes Disney World werden, wo keine Sau mehr weiß, wer wo wann genau getagt hat. Warum auch? Die Welt ist beliebig und die Massen werden dumm gehalten.

Da wünsche ich mir echt die Neunziger zurück. Da war Berlin noch ein einziger großer Zoo. Alle kamen sie her, um hier die Sau rauszulassen. Andernorts trauten sie es sich wohl nicht. Aber das war OK! Das Beste war allerdings, daß sie alle spätestens nach einer Woche wieder weg waren und uns nicht auf Dauer auf die Eier gingen.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen