18.10.2010

MULTIKULTI LEBT!


Durch den Kreuzköllner Kiez fahrend, pfeift es plötzlich hinter mir. Ich in die Eisen. Ich hatte mit Hintergrunzlern gerechnet, aber der Hintergrund von den beiden Typen war ein anderer. Das waren Zivilbullen, das roch ich geradezu.

Nur zum Heinrichplatz um die Ecke, und dann noch Motor-FM hören wollen? Bei denen pieps wohl! Den DJ mache ich erst ab zwanzig Euro aufwärts! Außerdem lief bei mir gerade ETWAS VIEL BESSERES!

Der eine Bulle gab sich geschlagen, der andere nervte weiter. Wie das halt so ist bei denen. Keine einheitliche Linie. Immer dasselbe. Damit sie endlich die Klappen hielten, drehte ich Shantel aufgelegt im Lido von den Balkanbeats so richtig auf, was ich auch jedem nur empfehlen kann.

Endlich war Ruhe auf den billigen Plätzen. Aber nur für einen Moment. Dann schunkelten die beiden hinter mir auch schon im Takt. So schnell kann's gehen! Multikulti ist eben doch nicht tot. Nein, MULTIKULTI LEBT!

Wenn auch nur in meiner Taxe, dafür aber schon bei Kurzstrecke!

PS: Die Zivilbullen hat natürlich wie den ganzen Multikultirest auch nicht interessiert, daß sich Shantel offensichtlich bei dem Song DUPKA DO DUPKA bedient hat, wo es um die Löcher in den bulgarischen Straßen geht und eben nicht um irgendeinen DUBSTAR BUGARSKIJ!

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen