02.10.2010

G. WILDERS IN BERLIN


Laut SPIEGEL und TAGESSPIEGEL hat der heutige Besuch des Niederländers G. Wilders in Berlin immerhin über fünfhundert Anhänger, die sogar fünfzehn Euro Eintritt zahlen mussten, ins Hotel Berlin am Lützowplatz gelockt, aber nur rund hundert Gegner zur kostenlosen Demo davor. Die Zahlenverteilung irritiert mich ehrlich gesagt nun doch etwas. Ich verkneife mir aber an dieser Stelle die Frage, die sich eigentlich aufdrängt, wo all die Demonstrationstouristen und Gutmenschen abgeblieben sind, die sich ein solches Event normalerweise nicht entgehen lassen. Immerhin haben seinerzeit sogar Taxifahrer in Tegel mittels Aushang zur Demo gegen T. Sarrazin vor der SPD-Zentrale in Kreuzberg eingeladen. Warum also keine allgemeine Mobilmachung gegen G. Wilders im Tiergarten? Liegt es etwa daran, daß er Holländer, also quasi Ausländer, ist? Ein anderer Grund will mir gerade irgendwie nicht einfallen ...

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen