12.09.2010

DOMINA NIGHTMARE


Die Sache mit der Domina, die mich zu Gartenarbeit zwingen wollte, ließ mir keine Ruhe. Da habe ich den Traum kurzerhand "nachgeträumt". Das "Nachträumen" ist eine spezielle Technik, sich an gehabte Träume zu erinnern, auf die ich an dieser Stelle aber nicht weiter eingehen möchte. Das würde wirklich zu weit führen. Ich kann aber soviel verraten, daß "Nachträumen" in einer Liga mit "Pschyodrama" und "Das Drama des betagten Kindes" spielt.

Mein "Nachträumen" ergab, daß es sich bei der Domina um eine reale Person aus dem Berliner Umland handelt. Die Dame ist leider etwas in die Jahre gekommen und kann ihr dortiges Haus nicht mehr selbst in Ordnung halten, geschweige denn ihre Rechnungen bezahlen. Die devoten Knaben sind alle weggestorben, was mich ehrlich gesagt etwas gewundert hat, weil ich selbst überall nur männliche Waschlappen rumlaufen sehe, oder eben Schwule, was aber aufs gleiche hinausläuft. Die Domina musste sich dem "Neuen Markt" anpassen und bietet seit einiger Zeit keine "Erziehung" sondern "nur" noch "Gartenarbeit" als erzieherische Maßnahme an.

Für vier Stunden Gartenarbeit gibt es eine Stunde Kuschelsex, was der normalen Inflation der Wechselkurse entspricht: eine Ostmark war gleich eine Westmark, ist aber nur ein halber Euro! Wie dem auch sei, die Zeiten sind hart, die meisten Schwänze sind es aber nicht, so daß der Domina aD nichts weiter übrig bleibt als selbst Hand anzulegen - bei der Gartenarbeit.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen