02.07.2010

Michel Houellebecqs Laden

Frauenlobstraße / Baumschulenweg

Ich hatte bereits darüber geschrieben, daß der von mir geschätzte Michel Houellebecq in Berlin einen Laden, benannt übrigens nach einem seiner Bestseller, hat. Der musste kurzfristig umziehen, und zwar von der Dubliner Straße im Wedding in die Frauenlobstraße in Baumschulenweg.

Irgendwie muss Michel im Wedding Probleme bekommen haben. Es geht das Gerücht, daß ihn jemand wegen „Menschenhandels“ angezeigt hat. Das muss man sich mal vorstellen! Dabei versucht der Autor doch nur in „Elementarteilchen“ seine abgelegten Frauen irgendwie an den Mann zu bringen.

Genau das muss aber jemandem dort im Wedding gestört haben, wo Michel ausgerechnet die Dubliner Straße ausgewählt hatte, weil er doch den Whisky von dort so gerne trinkt. Bezüglich der Person, die ihn angezeigt hat, dürfte mein Lieblingszitat des Autors gelten:

„Seien Sie richtig gemein, dann sind Sie wahr …“

Einige Zeit war Michel von der Berliner Bildfläche verschwunden, und manch einer dachte schon, er hätte unserer Stadt den Rücken gekehrt. Mein Metablogger hat mich ganz aktuell darauf aufmerksam gemacht, daß der auch von ihm, wenngleich etwas weniger, geschätzte Autor, seinen Laden in der Frauenlobstraße in Baumschulenweg wiedereröffnet hat.

Das Ganze muss erst ein paar Tage zurückliegen. Michel hatte noch nicht einmal die Zeit gefunden, die Werbung des vorherigen Installationsgeschäfts zu entfernen. Ob der Autor den Laden wegen dem Straßennamen (Frauenlob) in den Baumschulenweg verlagert ist, ist nicht bekannt.

Michel soll bereits bei der Eröffnung viele seiner Second Hand Frauen losgeworden sein. Es ist also durchaus wahrscheinlich, daß der von mir geschätzte Autor diesen neuen Laden in Berlin bald von sich aus aufgeben wird.

Und nun komme ich ins Spiel. Ich bin nämlich auf der Suche nach einem Laden. Meine genaue Geschäftsidee möchte ich noch nicht verraten. Es ist aber durchaus möglich, daß ich Michels Laden ohne größere Veränderungen übernehmen kann.

Foto & Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen