22.07.2010

Leseprobe


Nachdem ich selbst vor einiger Zeit einen Beitrag mit dem Titel "Ich bin dann mal Flaschen sammeln" verfasst hatte, interessierte mich im aktuellen Spiegel vor allem das Titelthema "Ich bin dann mal off". Um es kurz zu machen: Der Artikel ist eine Enttäuschung, weil ich nichts wirklich Neues erfahre. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, daß ich selbst nicht ein solcher Online-Junky bin.

Interessant waren noch die Information zu neuesten Forschungen auf dem Gebiet der Online-Abhängigkeit. Bemerkenswert war in diesem Zusammenhang, daß es beispielsweise sehr viel länger dauern würde, sich nach einer Ablenkung durch Handy oder PC wieder auf etwas zu konzentrieren als die Unterbrechung selbst. Angeblich sollen dadurch 28% der täglichen Arbeitszeit draufgehen.

Spannender war da zweifellos die Leseprobe des Buches "Das Ende der Geduld" der kürzlich verstorbenen Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen