10.07.2010

Ist es bereits eine Berufskrankheit?

Allen macht die Hitze zu schaffen, egal ob Mensch oder Tier. Sogar Verkehrsteilnehmer sind betroffen. Bei manch einem fragt man sich, was er überhaupt auf der Straße zu suchen hat. Ist es Langeweile? Oder einfach nur Blödheit?

Und wo kommen plötzlich die ganzen Cabrios her? Wenn ich ein Cabrio hätte, ich würde damit nicht durch Berlin fahren sondern ins Umland. Leider würde mich und mein Cabrio dort aber keiner sehen. Ist schon besser, daß ich kein Cabrio habe.

Fahrradfahrer suchen Abkühlung und schwärmen wie Mückenschwärme aus. Du denkst, du hättest sie abgeschüttelt, aber spätestens an der nächsten Ampel hast du sie wieder am Sack. Wenn sie nicht gerade Fußgänger vom Bürgersteig fegen, fahren sie zu fünft nebeneinander auf der Straße.

Hupen darf man aber nicht, dann fallen sie direkt vom Rad. Wenn du Glück hast, zeigen sie dir nur den Stinkefinger. Ärgere dich nicht. Bei der Hitze können sie nicht anders.

Allein für uns Flaschensammler ist die Hitze ein Segen. Überall liegt Leergut rum: Bierflaschen, Wasserflaschen, Saftflaschen … und selbst politisch unkorrekte Bionadeflaschen. Ich schaffe gerade die leichten, aber voluminösen Plastikflaschen, einzusammeln. Die bringen immerhin fünfundzwanzig Cent. Die kleineren, dafür schwereren Glasflaschen, muss ich liegenlassen. Aber für die gibt es auch nur acht Cent das Stück.

Ein weiterer Vorteil der Hitze ist, daß die Supermärkte nur mäßig besucht sind und der Flaschenautomat meist gar völlig verwaist ist. Wenn dann auch noch Deutschland gerade mal wieder gegen Spanien verliert, sind die Tanten, die in meinem Supermarkt für die Plastikflaschen zuständig sind, regelrecht froh, wenn überhaupt jemand bei ihnen vorbeikommt.

Neulich habe ich doch in meinem Supermarkt einen Pfandbon über einen Euro gefunden. Ich wollte ihn der Tante geben, sie wollte ihn nicht haben. Was sollte ich tun? Sie wusste es auch nicht. Pfundbüro? Eigentlich ja! Aber wer bringt einen gefundenen Euro ins Fundbüro?

Ich entschied mich, den Pfandbon als geringwertig anzusehen und einzulösen. Zum Glück arbeite ich nicht im Supermarkt, sonst hätten sie mir gleich eine Weiterbildung verdonnert. Als Flaschensammler kann ich es einfach auf die Hitze schieben. Macht ja schließlich jeder. Oder ist es bereits eine Berufskrankheit …?

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen